Erfolgreich lanciert: First International Scenographers' Festival IN3

 
Basel war vom 23. - 26. November 2006 Schauplatz einer inspirierenden Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Arten szenografischer Gestaltung. Das Institut Innenarchitektur und Szenografie der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW veranstaltete in den Räumen des Theater Basels und der Elisabethenkirche das erste «International Scenographers' Festival IN3» zum Thema «Spatial Arts - Life in search of Style».
 
Das als kleinere Fach-Tagung geplante erste Szenografen Treffen musste in Anbetracht des grossen professionellen Interesses ausgebaut und umkonzipiert werden. Die beinahe tausend Besucherinnen und Besucher des ersten Festivals wussten dies zu schätzen, reisten selbst über die Grenze in Scharen an und bestätigten damit die Relevanz des gesetzten Themas.
Die über dreissig aus Europa, China und den USA geladenen Rednerinnen und Redner beeindruckten nicht nur durch die Vielfalt ihrer Beiträge, sondern ebenso wegen der Lebendigkeit der vorgestellten Beispiele, anhand derer versucht wurde, das Festival-Thema bildhaft zu umreissen. Von Komponisten über Architekten bis hin zu Medien-Künstlerinnen und Dramaturgen war die ganze Bandbreite der räumlich «Gestaltenden» vertreten und offerierte Einblicke in die jeweils individuelle Sicht- und Arbeitsweise des szenografischen Schaffens. Getragen wurde das erste «International Scenographers' Festival IN3» durch eine kollegiale und entspannte Atmosphäre, die nicht zuletzt der fürsorglichen Umsicht und dem riesigen Engagement der sechzig Studierenden des Instituts Innenarchitektur und Szenografie der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW zu verdanken ist.
 

Wir danken:

 
allen, die in unglaublich kurzer Zeit unglaublich viel geleistet haben und ein unglaublich reichhaltiges Programm zustande gebracht haben den Speakern für ihre anregenden Beiträge
 
den Moderatorinnen und Moderatoren für ihre vermittelnden Fragen
 
Dr. hc. Peter Schmid, Präsident des Fachhochschulrates der Fachhochschule Nordwestschweiz, für seine einführenden Worte in der Elisabethenkirche
 
Prof. Alois M. Müller, Direktor der Hochschule für Gestaltung und Kunst der FHNW, für seine Unterstützung des ersten «International Scenographers' Festival IN3»
 
dem Institut Innenarchitektur und Szenografie als Veranstalter des ersten Festivals
 
den Organisatoren Prof. Heinz Wagner und Prof. Andreas Wenger, Leiter des Institutes Innenarchitektur und Szenografie der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW in Basel, welche das Grossunternehmen jederzeit persönlich unterstützten und beförderten.
 
Prof. Uwe R. Brückner, Dozent für Szenografie und Ausstellungsgestaltung am Institut Innenarchitektur und Szenografie, für sein unermüdliches Engagement und seinen unbeirrten persönlichen Einsatz zum Gelingen des ersten Festivals in Basel
 
den Sponsoren des ersten «International Scenographers' Festival IN3», die uns abseits jeglicher Konventionen unterstützt haben: Basel Tourismus - Culture Unlimited, Nüssli Schweiz AG Hüttwilen (CH)
 
dem Atelier Brückner in Stuttgart (D) für die tatkräftige Unterstützung des Anlasses, insbesondere Shirin Frangoul-Brückner, Claudia Luxbacher und Michaela Ganter
 
unseren Medienpartnern für die gute und erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit: Hochparterre Zürich, und Archplus Aachen
 
Vera Bühlmann für ihre Mitarbeit bei der inhaltlichen Konzeption, und bei der verantwortungsvollen Gestaltung und Umsetzung der Programmstruktur des ersten Festivals
 
Mattias Mohr für die Projektleitung der Umsetzung des Festivals, Sandra Luzia Schafroth für die Unterstützung in der Gesamtkommunikation des ersten Anlasses und Sebastian Schelling für die Betreuung der geladenen Gäste
 

IN3 theme 2006